700 Persönlichkeiten für den Durchgangsbahnhof Luzern

Grossprojekte sind sehr teuer, enorm vielschichtig, langfristig angelegt und dem politischen Kampf ausgesetzt. Um dennoch ans Ziel zu kommen, braucht es neben einer guten Planung auch eine stetige Kommunikation. Auch der Durchgangsbahnhof Luzern gehört in diese Kategorie. Gestern ging dieses Grossprojekt mit dem Entscheid des Ständerates zum Bahnausbauschritt 2035 einen weiteren Schritt vorwärts. Trafiko führt seit 2017 die Geschäftsstelle des Komitees Durchgangsbahnhof Luzern. Für diese politische Debatte hat Trafiko eine Kampagne mit Clips entwickelt, die nun digital verbreitet wird. Stellvertretend für die 700 Komiteemitglieder aus Politik, Wirtschaft, Expertenkreisen und Bevölkerung erklären vier Zentralschweizer Persönlichkeiten, warum der Durchgangsbahnhof notwendig ist. Mit Peter Galliker (CEO Galliker Transport), Michael Haefliger (Intendant Lucerne Festival), Edith Hunkeler-Wolf (ehemalige Rollstuhlsportlerin) Tizian von Arx (Sänger «One Lucky Sperm» und «7 Dollar Taxi», siehe oben) konnten bekannte Zentralschweizer Persönlichkeiten für die Kampagne gewonnen werden. Diese Aktion ist natürlich nur ein kleines Puzzleteil in einer umfassenden Kommunikations- und Lobbyarbeit. Das Komitee arbeitet zu diesem Zweck eng mit Zentralschweizer Politikern, der Zentralschweizer Konferenz des öffentlichen Verkehrs (www.es-wird-eng.ch), dem Kanton Luzern (https://durchgangsbahnhof.lu.ch) und dem Verkehrsverbund Luzern zusammen.

Zurück

Trafiko